Vorweg: Ich finde Twitter klasse. Auch wenn ich selber bisher eher Leser als Schreiber bin – über Twitter habe ich schon viele wertvolle und interessante Dinge erfahren. Und ich bin sicher, dass ich das Potenzial von Twitter noch nicht annähernd ausnutze.

Nun weiß ich zwar, dass man beim Twitterlisten-Aufbau ganz gezielt vorgehen kann. In den ersten Tagen habe ich noch selber nach interessanten Leuten gesucht, die ich ohnehin schon kenne. Inzwischen bin ich eher passiv. Ich schau mir an wer mir folgt, und wenn seine Tweets mich thematisch interessieren, folge ich zurück. Wenn es nur banales Geplänkel gibt, folge ich nicht. Meine Liste ist also größtenteils fachbezogen.

Meine Tweets checke ich täglich. Nicht, dass ich sie alle lesen würde, aber ich überfliege sie wenigstens um herauszufinden, ob mich etwas interessiert. Und je länger meine tägliche Tweet-Liste wird, um so mehr wird mir bewusst:

Es gibt einige Twitterer, auf deren Tweets ich mich jeden Tag richtig freue. Bei anderen ist es eher so, dass ich daran denke, mich von ihnen zu trennen. Gestern habe ich endlich den Anfang gemacht. Weiterlesen »