Wer sich für ein Immobilien-Angebot interessiert, möchte sich umfassend über jedes Detail informieren – zunächst einmal, ohne einen Makler zu kontaktieren. Auf einer Webseite können Sie jede Information geben, die Sie möchten, ohne dass Ihnen durch zusätzlichen Text mehr Kosten entstehen. Nutzen Sie diese Möglichkeit für eine umfassende Immobilienbeschreibung.

Ihre Immobilienbeschreibung darf übrigens lang sein – nur nicht langweilig. Und sie muss gut lesbar sein. Das erreichen Sie durch kurze Absätze, Zwischenüberschriften, Hervorhebungen. Solange Sie unübersichtliche “Bleiwüsten” vermeiden, ist gegen eine längere Immobilienbeschreibung nichts einzuwenden.

Damit Ihre Immobilienbeschreibung die richtigen Interessenten anspricht, sind zunächst einige Überlegungen nötig. Diese 3 Schritte können Ihnen dabei helfen: Weiterlesen »

Wer ein Haus verkaufen will, muss es zunächst beschreiben: Im Internet-Exposee, im Immobilien-Portal oder in der Zeitungsanzeige. Oft stehen in der Immobilien-Beschreibung dann Attribute wie “traumhaft” oder “wunderschön”. Ist das wirklich empfehlenswert?

Natürlich gibt es unsichere Interessenten, die sich sagen: Wenn der Verkäufer dieses Haus schon so traumhaft findet, muss ja etwas dran sein. Aber wahrscheinlich ist eher das Gegenteil: Eine so überschwängliche Immobilien-Beschreibung macht eher misstrauisch. Denn:

Was sagt “traumhaft” in einer Immobilien-Beschreibung aus?

Doch nicht mehr, als dass der Eigentümer ein Haus verkaufen möchte, das er selber “traumhaft” findet. Nur, das sagt dem Interessenten nicht, was … Weiterlesen »