Wenn Sie – wie die meisten Immobilienmakler – Ihre Immobilienfotos selber aufnehmen, kennen Sie vielleicht den Effekt, wenn Türöffnungen aussehen, als wären sie unten schmaler als oben (oder umgekehrt). Oder wenn hohe Gebäude auf Bildern nach hinten zu kippen scheinen.

Das passiert, weil der untere Teil des Gebäudes der Kamera näher ist als der obere und deshalb größer dargestellt ist. Je näher Sie sich am Motiv befinden und je kürzer die Brennweite, desto stärker ist die Verzerrung. Profis nennen die verzerrten Senkrechten auf Immobilienfotos “stürzende Linien”.

Professionelle Architekturfotografen nutzen diesen Effekt manchmal ganz bewusst, um atemberaubende Fotos zu kreieren. Er lässt Gebäude besonders hoch erscheinen.  Aber Sie sind kein Fotokünstler sondern Makler, und wollen einfach nur ansprechende Immobilienfotos machen – da stören die unbeabsichtigten Verzerrungen meistens.

Vermeiden können Sie diesen Effekt zumindest bei Außenaufnahmen, indem Sie sich ein Stück von dem Gebäude entfernen. Bei Innenaufnahmen hilft exaktes Ausrichten der Kamera in der Vertikalen und in der Horizontalen, am besten durch die Verwendung eines Stativs.

Aber einmal ehrlich, in der Praxis fotografieren Makler doch eher ohne Stativ, oder? Kein Problem, dann korrigieren Sie Ihre Immobilienfotos eben anschließend am PC.

Immobilienfotos völlig automatisch korrigieren

Mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm können Sie Ihre Immobilienfotos entzerren, aber mit dem kostenlosen Tool “ShiftN” geht es ganz besonders schnell und unkompliziert. Ich benutze das Programm schon seit längerer Zeit und möchte es nicht mehr missen.

Hier ein Vorher-Nachher-Foto einer extrem verzerrt aufgenommen Villa:

1. Stürzende Linien vor dem Entzerren:

stürzende_Linien

2. Nach dem Entzerren mit ShiftN:

stürzende_Linien_entzerrt

ShiftN funktioniert ganz einfach

Das Programm müssen Sie zunächst herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. Es ist kostenlos und für die kommerzielle Nutzung zugelassen. Hier ist die Downloadseite des Autors Markus Hebel: www.shiftn.de

Dann starten Sie das Programm. Aus der Anwendung heraus einfach das gewünschte Foto öffnen. Was dann folgt, ist weitgehend selbsterklärend. Mit einem Mausklick auf den Button “Automatische Korrektur” ist das Foto entzerrt. Sind Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden, können Sie die Korrektur manuell anpassen.

Wenn Sie möchten, können Sie noch verschiedene Einstellungen vornehmen, aber in den meisten Fällen ist die automatische Korrektur völlig ausreichend. Eine Stapelverarbeitung ist übrigens auch möglich.

Fazit: Ein nützliches, kleines, leicht bedienbares Programm. Stürzende Linien auf Immobilienfotos müssen wirklich nicht mehr sein …

2 Kommentare

  1. interessante informationen und hilfreiche tipps in ihrem immobilien-blog!
    es gibt sicherlich noch einiges im internet zu tun für die immobilienmakler…

  2. Astrid Engel

    ja, und Sie haben den Maklern mit Ihrem Präsentationstool ja auch schon ein interessantes Werkzeug an die Hand gegeben …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>