© rangizzz - Fotolia.com

Kürzlich entdeckte ich im Schaufenster eines zu vermietenden Gewerberaums einen überdimensionalen QR-Code. Sie kennen sicherlich diese schwarz-weiß gemusterten Quadrate, die immer häufiger in Zeitungen und auf Plakaten zu sehen sind – und eben auch in Schaufenstern.

Sieh an, dachte ich, jetzt also auch bei uns, wie vorbildlich …

Wozu braucht man überhaupt QR-Codes?

Ein QR-Code hat nur einen einzigen Zweck: Er ermöglicht, eine bestimmte Internetseite auf dem Smartphone zu betrachten. Dazu wird der Code mit einem speziellen Programm gescannt und der Smartphonebesitzer erspart sich das recht mühsame Eintippen der Internetadresse auf dem Smartphone.

Weil ich immer neugierig bin wenn es darum geht, wie Immobilien vermarktet werden, habe ich den Code im Schaufenster sofort gescannt. Ich war schon mal angenehm überrascht, dass der Code nicht auf die Startseite führte (habe ich auch schon erlebt).

Aber dann war ich doch ein wenig enttäuscht: Die Seite, die sich auf meinem Smartphone öffnete, war eine normale Desktopseite. Das bedeutet, dass ich, um den Text lesen zu können, erst einmal in die Seite hineinzoomen musste. Dann konnte ich aber nur etwa ein Drittel jeder Zeile lesen und musste die Ansicht zum Lesen jeder einzelnen Zeile hin- und herschieben.

Das heißt, die Seite ist nicht mobil. Wäre sie das, würde sich der Seitenumbruch automatisch der Ansicht am Bildschirm anpassen und das Lesen wäre wesentlich bequemer.

Ganz ehrlich, ich verstehe diese Gedankenlosigkeit nicht. Da lässt jemand ein Poster mit einem QR-Code für ein Objekt drucken, das fast 6.000 Euro Kaltmiete im Monat kosten soll, baut für seine Interessenten dann aber mehrere Barrieren auf, bevor sie an die gewünschten Informationen kommen?

Und dieser Vermieter ist nicht “irgendwer”, sondern ein überregional bekanntes Immobilienunternehmen mit einer großen Marketing-Abteilung

Das können Sie doch besser, oder?

Mobile Webseiten können Sie sogar selbst erstellen, wenn Sie sich ein ganz klein wenig mit HTML auskennen oder beispielsweise Ihren Internetauftritt selbst pflegen. Ansonsten gibt es auch Dienstleister, die das für Sie übernehmen.

QR-Code immer auf mobile Webseite lenken

Normalerweise wird die mobile Version mit der normalen Desktop-Seite verknüpft. Das heißt, die Seite erkennt, wenn jemand per Smartphone auf die Seite gelangt und schickt ihn dann auf die Smartphone-Webseite. Alle anderen Besucher bekommen nach wie vor die übliche Desktop-Seite zu sehen.

Zumindest wenn Sie möchten, dass eine Seite auf dem Smartphone betrachtet wird, empfehle ich Ihnen, unbedingt eine mobile Version anzubieten. Bei jedem QR-Code dürfte das der Fall sein, deshalb sollte jede Seite, die über einen QR-Code angesteuert wird, auch mobil sein.

Wenn Sie sich selbst eine oder auch ganz viele mobile Seiten selbst basteln wollen: Hier können Sie sich zum Beispiel einen “Baukasten” für einfache mobile Webseiten kostenlos herunterladen. Klicken Sie einfach hier >>>

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Wir nutzen QR-Codes bereits seit Jahren erfolgreich, nicht nur zur Weiterleitung, sondern häufig auch als mobile Visitenkarte… Objekt vor Ort sehen, QR-Code scannen und sofort hat man die Visitenkarte des Maklers im Smartphone.

  2. Ein sehr interessanter Beitrag. Heutzutage ist es wichtig dem Mobile Marketing verstärkte Aufmerksamkeit zu schenken. Wie QR-Codes genau eingesetzt werden können, um Mieter oder Käufer für eine Immobilie zu finden, zeigt das Video unter:
    http://real-estate-blog.ch/2013/08/25/immobilienmarketing-in-schweiz-teil-8-google-adwords-mobil/

  3. Schönes Video, nicht zu lang und erklärt anschaulich, wie QR-Codes eingesetzt werden können. Vielen Dank.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>