Jedes moderne Unternehmen hat eine Website und jedes Unternehmen möchte, dass seine Website nach einer passenden Suchanfrage gefunden wird. Denn: Kein anderes Medium bietet die Möglichkeit, so zielgruppengenau und kostengünstig neue Kunden zu gewinnen.

Doch gefunden werden nur diejenigen Websites, die auf den ersten Positionen der Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) landen. Dies ist die Aufgabe des Suchmaschinen-Marketings.

In einem Satz: Die Aufgabe des Suchmaschinen-Marketings ist es, eine Website so zu platzieren, dass sie bei passender Suchanfrage von dem Suchenden gefunden wird. Klingt einfach, ist es aber nicht.

Dafür gibt es zwei Ansätze: die Suchmaschinenoptimierung und die Werbung in Suchmaschinen.

1. Suchmaschinenoptimierung beziehungsweise Search Engine Optimization.

In vielen Blogs und Beiträgen hat sich die Abkürzung SEO durchgesetzt. Unter SEO versteht man, den Inhalt, die Struktur und die Verlinkung einer Webseite so zu gestalten, dass die Seite bei entsprechender Suchabfrage prominent in den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) gerankt wird. SEO zielt auf den sogenannten organischen Index einer Suchmaschine, den kostenlosen Teil.

2. Suchmaschinen-Marketing
(eigentlich Suchmaschinen-Werbung). Abgekürzt: SEM.

Hier herrscht leider in der Literatur und den einschlägigen Blogs eine Begriffsverwirrung vor. Das gezielte Bewerben einer Website durch bezahlte Einträge in Suchmaschinen, z. B. mit Google AdWords, wird in der Regel als Suchmaschinen-Marketing bezeichnet.

Der Oberbegriff wird also gleichgesetzt mit einer speziellen Disziplin. In neuerer Literatur finden sich daher auch die Begriffe Suchmaschinen-Werbung bzw. Search Engine Advertising (SEA). SEM oder SEA beschäftigen sich also mit bezahlten Anzeigen.

SEO versus SEM

Der Vorteil von SEO liegt auf der Hand. Ist die Seite einmal so optimiert, dass sie auf den vorderen Positionen der SERPs landet, ist die Maßnahme nahezu umsonst. Ein potenzieller Kunde, der konkret Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt wie eine Wohnung, ein Haus, eine Immobilie oder einen Makler sucht, bekommt Ihr Angebot präsentiert, ohne dass Sie dafür etwas zahlen müssen. Besser geht es nicht.

Doch SEO ist ein langer Weg. Kurzfristige Erfolge sind selten und der Erfolg ist fragil und ungewiss. Viele Komponenten spielen eine Rolle, manche sind kaum zu beeinflussen (Google wertet über 200 Algorithmen aus, die kein Mensch kennt.)

Deswegen setzen erfolgreiche Unternehmen auf eine Doppelstrategie: SEO und SEM. Suchmaschinenanzeigen lassen den Sucherfolg steuern. Und zwar in Echtzeit. Über ein Auktionsverfahren wird Ihr Anzeigenplatz ersteigert. Maximal elf Anzeigen werden pro Zugriff geschaltet; Sie können daher sicher sein, dass Ihre Anzeige auf der ersten Seite der Ergebnisseiten landet. SEM ist schnell, steuerbar und effizient – kostet aber und muss daher gut durchgerechnet werden.

Suchmaschinen-Benutzer stellen Fragen

SEO und SEM haben eine große Gemeinsamkeit: beide Verfahren beruhen auf Keywords, Schlüsselwörter. Denn Suchmaschinen können auch als Schlüsselwortfinder bezeichnet werden. Der Benutzer sucht immer nach einem Wort, von dem er erhofft, die Lösung eines komplexeren Problems zu erfahren. Entweder weil er eine Information sucht oder ein Produkt kaufen möchte.

Der Benutzer stellt verkürzte Fragen an die Suchmaschine. Nehmen wir ein Bespiel aus der Immobilienbranche: Wo finde ich ein Haus in Köln? Daraus wird: Haus Köln. Wer bietet günstige 3-Zimmer-Wohnungen in Hamburg an? Daraus wird: 3 Zimmer Wohnung Hamburg.

Der Auswahl der richtigen Keywords kommt daher sowohl für SEO als auch für SEM die zentrale Bedeutung zu. Und hier passieren die größten Fehler.

Das Festlegen der richtigen Keyword-Strategie ist eine zeitaufwendige und individuelle Maßnahme, aber drei grundlegende Tipps für die Wahl der Keywords sollten Sie dabei stets beachten:

  • Denken Sie aus Kundenperspektive. Welche Fragen würden Sie als Kunde stellen?
  • Kunden haben ein Problem. Können Sie das Problem lösen?
  • Erweitern Sie den Blickwinkel. Denken Sie auch um die Ecke. Kann ich mehr anbieten als das Offensichtliche?

Immotional. ist einer der führenden immobilienspezialisierten Werbeagenturen. Als Full-Service-Agentur betreut immotional. seine Kunden von der Marketingplanung bis zur Durchführung in allen Bereichen der Kommunikation. Der agentureigene immotional.BLOG (Portal für neues Immobilien-Marketing) bietet interessantes Hintergrundwissen zu den Themen Immobilienmarketing und Social Media.

2 Kommentare

  1. Ja, viele Immobilienmakler schlafen zum Glück beim Thema SEO & Co. noch auf dem Baum….

  2. Da muss ich meinem Vorredener recht geben. Wir ein jungs Immobilienmakler Unternhemen aus Hamburg haben auch die Erfahrung gemacht, dass viele anderen Immobilienmakler nicht so Fit in diesem Thema sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>