© rangizzz - Fotolia.com

Kürzlich entdeckte ich im Schaufenster eines zu vermietenden Gewerberaums einen überdimensionalen QR-Code. Sie kennen sicherlich diese schwarz-weiß gemusterten Quadrate, die immer häufiger in Zeitungen und auf Plakaten zu sehen sind – und eben auch in Schaufenstern.

Sieh an, dachte ich, jetzt also auch bei uns, wie vorbildlich …

Wozu braucht man überhaupt QR-Codes?

Ein QR-Code hat nur einen einzigen Zweck: Er ermöglicht, eine bestimmte Internetseite auf dem Smartphone zu betrachten. Dazu wird der Code mit einem speziellen Programm gescannt und der Smartphonebesitzer erspart sich das recht mühsame Eintippen der Internetadresse auf dem Smartphone.

Weil ich immer neugierig bin wenn es darum geht, wie Immobilien vermarktet werden, habe ich den Code im Schaufenster sofort gescannt. Ich war schon mal angenehm überrascht, dass der Code nicht auf die Startseite führte (habe ich auch schon erlebt). Weiterlesen »

© Alex Kalmbach - Fotolia.com

So nach und nach scheinen Immobilienvideos auch in Deutschland zum Trend zu werden.

Beim Betrachten zahlreicher Immobilienvideos habe ich festgestellt, dass fast alle Videos einer der beiden folgenden Herangehensweisen zuzuordnen sind:

Methode 1: Immobilienvideos als virtuelle Tour

Hier führt der Immobilienmakler seine Kaufinteressenten per Video durch das Haus oder die Wohnung. Dabei geht es darum, so viele Informationen wie möglich zu liefern – am besten so, dass er schon fast ohne Besichtigung kaufen oder mieten könnte. Weiterlesen »

© bepsphoto - Fotolia.com

Sie haben einen “Vorstellungstermin” bei einem Hausverkäufer ergattert? Das kann der erste Schritt zu einem lukrativen Alleinauftrag sein – aber oft ist ein Eigentümer zu diesem Zeitpunkt noch weit entfernt davon, tatsächlich Ihr Kunde zu werden.

Einmal abgesehen davon, dass auch Sie vermutlich nicht jeden Auftrag annehmen möchten – oft stehen Sie zu diesem Zeitpunkt im Wettbewerb zu anderen Immobilienmaklern. Viele Eigentümer laden mehrere Immobilienmakler ein, um sich zunächst einen Eindruck über deren Arbeitsweise zu verschaffen, bevor sie sich für einen Makler (oder mehrere) entscheiden.

Eine Idee, wie Sie Ihre Startposition vor einem Erstgespräch mit potenziellen Neukunden entscheidend verbessern können, kommt wieder einmal aus Amerika – viele Immobilienmakler schwören dort auf das sogenannte „Prelisting-Kit“. Weiterlesen »

© Birger Wehrenbrecht - Fotolia.com

Ich meine: Sehr wichtig! Und zwar vor allem aus drei Gründen: Erstens ermöglicht die Spezialisierung dem Immobilienmakler – wenn sie richtig gemacht wird – ein entspannteres Arbeiten. Immerhin kann er einmal recherchierte Werbemöglichkeiten, Interessentendaten, Marktinformationen etc. immer wieder nutzen.

Zweitens ermöglicht die Spezialisierung dem Immobilienmakler bessere Ergebnisse, weil er sich in seinem Markt gut auskennt. Er kennt vergleichbare Immobilien und weiß, worauf die Kaufinteressenten Wert legen.

Und drittens erleichtert die Spezialisierung dem Immobilienmakler die Akquise ganz erheblich. Ein kleiner Vergleich: Weiterlesen »

Jedes moderne Unternehmen hat eine Website und jedes Unternehmen möchte, dass seine Website nach einer passenden Suchanfrage gefunden wird. Denn: Kein anderes Medium bietet die Möglichkeit, so zielgruppengenau und kostengünstig neue Kunden zu gewinnen.

Doch gefunden werden nur diejenigen Websites, die auf den ersten Positionen der Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) landen. Dies ist die Aufgabe des Suchmaschinen-Marketings.

In einem Satz: Die Aufgabe des Suchmaschinen-Marketings ist es, eine Website so zu platzieren, dass sie bei passender Suchanfrage von dem Suchenden gefunden wird. Klingt einfach, ist es aber nicht. Weiterlesen »