Kunden angeln

© Dron – Fotolia.com

Was bewegt einen verkaufswilligen Immobilien-Eigentümer dazu, Ihnen einen Alleinauftrag zu vernünftigen Konditionen zu erteilen?

Sicherlich nicht allein die Texte auf Ihrer Webseite, aber schätzungsweise 70-80 % der Verkaufsarbeit können Ihre schriftlichen Informationen durchaus übernehmen.

Wer sein Haus oder seine Eigentumswohnung verkaufen will, hat zunächst ganz allgemeine Fragen: Wie lange dauert es, wie viel Geld kann ich verlangen, brauche ich einen Makler oder geht es auch ohne? Später werden die Fragen konkreter.

Kaum jemand möchte sich in dieser Phase von einem Makler „zuquatschen“ lassen. Oft wollen sich Verkäufer erst einmal in aller Ruhe informieren und einen „Schlachtplan“ entwickeln, bevor sie sich aus ihrer Deckung wagen.

Während dieser Zeit können Sie sich dem Verkäufer mit Ihren hilfreichen, unaufdringlichen Informationen als vertrauenswürdiger Berater zeigen. Die Chancen, dass er später mit Ihnen zusammenarbeiten möchte, stehen damit zumindest nicht schlecht. Es gibt zwar keine Garantie dafür, aber die hätten sie bei einem persönlichen Gespräch ja auch nicht. Weiterlesen »

Wohnungssuche

© detailblick – Fotolia.com

Keine Ahnung, was Sie auf Ihrer Webseite schreiben sollen? An Inhalte für einen Blog oder Newsletter mögen Sie gar nicht erst denken? Dann sind Sie hier goldrichtig. Im Teil 1 dieser Serie habe ich Ihnen schon 30 Themen-Ideen geliefert, mit denen Sie umzugswillige Immobilieninteressenten „ködern“ können. Hier geht es weiter – mit Themen für Webtexte, mit denen Sie Kaufinteressenten auf sich aufmerksam machen.

Warum Sie das tun sollten?

Zum Beispiel, um neue Kunden zu akquirieren: Wer bisher auf eigene Faust vergeblich nach seinem Wunschobjekt gesucht hat, könnte durch Ihre Informationen zu der Erkenntnis gelangen, dass die Suche nach der passenden Immobilie in Profihände gehört – und zwar in Ihre! Weiterlesen »

Kein idealer Kunde

Kürzlich schilderte mir eine Maklerin, wie sehr sie unter der äußerst zähflüssigen Zusammenarbeit oder besser gesagt, unter der „Gegeneinanderarbeit“ mit einem Immobilienverkäufer leidet. Und offenbar war in dieser unerfreulichen Kundenbeziehung schon von Anfang an „der Wurm drin“.

Sie ist nun der Meinung, dass man als Immobilienmakler mit jedem Menschen zurechtkommen muss und beißt die Zähne zusammen. Das ist in der aktuellen Situation zwar sicherlich nötig, aber grundsätzlich denke ich über das Thema ein wenig anders. Ich bin der Meinung, dass sich solche Situationen zwar nicht völlig vermeiden lassen, dass man aber selbst einiges dafür tun kann, um sie von vornherein gar nicht entstehen zu lassen.

Natürlich wird ein Immobilienmakler immer auch Kontakt zu Menschen haben, die ihm nicht so liegen. Denn auch wer mit dem Verkäufer – der ja meistens der eigentliche Kunde ist – wunderbar zurechtkommt, kann später auf einen Stinkstiefel-Käufer treffen. Damit muss ein Vermittler professionell umgehen. Weiterlesen »

Immobilienmakler Imagebroschüre

© michal wajda – Fotolia.com

Sie kennen diese typischen Imagebroschüren großer Unternehmen: Tolle Aufmachung, schicke Fotos, ein paar nichtssagende oder auch „staatstragende“ Texte, natürlich auf edlem Hochglanz-Papier gedruckt. Sie blättern darin, finden die Gestaltung schön, aber so recht wissen Sie nichts damit anzufangen. Ein Fall fürs Altpapier …

Wenn Sie nicht gerade über das Marketing-Budget eines DAX-Unternehmes verfügen, sind solche Imagebroschüren reine Geldverschwendung.

Andersherum kann eine Imagebroschüre ein fantastisches Marketing-Werkzeug für jeden Immobilienmakler sein, wenn sie gezielt darauf ausgerichtet ist, den Leser zu einer Reaktion zu bewegen.

Das soll nicht heißen, dass ich die Gestaltung einer Imagebroschüre für nebensächlich halte – ganz im Gegenteil. Zu hochwertigen Immobilien gehören auch entsprechende Werbemittel.

Aber: Es muss beides stimmen – die optische Aufmachung UND der Inhalt. Damit Ihre toll gestaltete Imagebroschüre nicht zum teuren Flop wird, beachten Sie bei der Konzeption Ihrer Imagebroschüre die folgenden Tipps: Weiterlesen »

 

Kundenbeziehung

© ferkelraggae - Fotolia.com

Vor einigen Tagen brachte mich ein Immobilienmakler zum Schmunzeln – mit Sicherheit unbeabsichtigt. Er hatte sein neues Unternehmen mit einem kurzen Artikel im Immobilienteil der Tageszeitung vorgestellt – was ich grundsätzlich für eine sehr gute Idee halte.

Er berichtete in diesem Artikel kurz über sein Leistungsangebot und seinen Werdegang, und ganz zum Schluss war dann zu lesen: “Wenn auch Sie von einer vertrauensvollen Makler-Kundenbeziehung träumen, wenden Sie sich an …”

Weiterlesen »